Write For Us

Russland & Türkei: Waffengeschäfte als Klebstoff für bilaterale Beziehungen? | DW Nachrichten

E-Commerce Solutions SEO Solutions Marketing Solutions
116 Aufrufe
Published
Russland hat den Drohnen-Deal der Türkei mit der Ukraine zwar kritisiert, aber eine wirkliche Belastung ist das Geschäft nicht für das Verhältnis beider Länder. Gerade in Syrien verfolgen beide Seiten längst gemeinsame Interessen. Russland will keinen Regimewechsel dort - und auch die Türkei profitiert vom Status quo vor allem in der Diskussion um Kurdistan, sagt Daria Isachenko vom Zentrum für angewandte Türkeistudien an der Stiftung Wissenschaft und Politik. Und das vor dem Hintergrund einer weiteren Entfremdung der NATO-Partner USA und Türkei.

DW Deutsch Abonnieren: http://www.youtube.com/user/deutschewelle?sub_confirmation=1
Mehr Nachrichten unter: https://www.dw.com/de/
DW in den Sozialen Medien:
►Facebook: https://www.facebook.com/deutschewellenews/
►Twitter: https://twitter.com/dwnews
►Instagram: https://www.instagram.com/dwnews/
#Russland #Türkei #NATO
Kategorien
TV
Suchwörter
Waffenhandel, Waffengeschäfte, russland türkei
Du musst Dich Anmelden oder Registrieren, um einen Kommentar zu schreiben.
Schreib als Erster einen Kommentar zu diesem Video