Write For Us

5 Fakten, die ihr über Auschwitz wissen solltet | Terra X

Lade...
Google Rank
121 Aufrufe
Published
Das Vernichtungslager Auschwitz – Endstation für über eine Million Menschen. Wir haben Euch in diesem Video 5 Fakten zusammengefasst, die ihr über Auschwitz wissen solltet: Auschwitz hat Vorläufer. Seit Beginn des Dritten Reiches entstehen überall in Deutschland so genannte Konzentrationslager, kurz KZ, in denen politische Gegner inhaftiert werden. Im Mai 1940 wird in Auschwitz ein weiteres KZ gegründet. Der Ort liegt in Oberschlesien, das nach dem Sieg über Polen von Deutschland annektiert wurde. Die SS, Adolf Hitlers Terrortruppe, nutzt hierzu eine ehemalige polnische Kaserne, die nach bewährtem Muster umgebaut wird. Ein Jahr später, 1941, lässt der Führer der SS, Heinrich Himmler in Auschwitz ein weiteres Lager bauen. Es liegt drei Kilometer entfernt vom bereits bestehenden KZ, das nun Stammlager genannt wird, beim Dorf Brzezinka, das die Deutschen Birkenau nennen. Das Lager wird daher Auschwitz-Birkenau oder Auschwitz 2 genannt. Hier entsteht eine Architektur des Mordes. Die SS organisiert die Vernichtung von Menschen mit industrieller Perfektion: Die Opfer werden per Zug ins Lager deportiert. Ab Frühjahr 1944 führen die Bahngleise bis in den Lagerkomplex hinein. So können die Deportierten direkt im Zielort in Empfang genommen werden. SS-Ärzte teilen die Ankommenden auf der Rampe in arbeitsfähig und nicht-arbeitsfähig ein. Alte, Kranke und Kinder gelten grundsätzlich als nicht-arbeitsfähig. Nach der „Aussortierung“ werden die Opfer zum Duschen geschickt. Die Duschköpfe an der Decke sind Attrappen. Entscheidend sind die umgitterten Käfige, die vom Boden zu einer Luke in der Decke reichen. Es sind Einwurfschächte für das Gift Zyklon B. Rund 30 Minuten dauert der Todeskampf der Menschen. Danach werden ihre Leichen von der Gaskammer zu den Öfen gebracht, wo sie verbrannt werden. Alles ist unter einem Dach – eine systematische Vernichtung. Für diejenigen, die bei der Ankunft nicht „aussortiert“ werden, beginnt die Zwangsarbeit, manche von ihnen werden an die deutsche Kriegsindustrie verkauft. Die Opfer werden nicht nur ermordet und ausgebeutet. Sie werden auch beraubt. Ihr letztes Eigentum wird erst in riesigen Mengen gesammelt und sortiert. Danach wird es in Zügen nach Deutschland geschickt und dort verwertet. Anfang 1945 steht Deutschland kurz vor der Niederlage. Am 27. Januar befreien Sowjetsoldaten das Lager kampflos. Sie finden grauenvolle Beweise des Verbrechens, die die Täter vor ihrer Flucht nicht beseitigen konnten. Und sie stoßen auf lebende Zeugen: 6000 entkräftete Häftlinge, die die SS bei ihrer Flucht zurückgelassen hat. Die Erinnerung an das Grauen von Auschwitz bleibt in den Überlebenden lebendig, bis heute.

Dieses Video ist eine Produktion des ZDF.

Abonnieren? Einfach hier klicken – https://www.youtube.com/channel/UCA3mpqm67CpJ13YfA8qAnow?sub_confirmation=1

Alle Filme und Infos zu Terra X gibt es hier – https://terra-x.zdf.de/#xtor=CS3-82

Terra X bei Facebook – https://www.facebook.com/ZDFterraX

Terra X bei Instagram – https://www.instagram.com/terraX
Kategorien
Documentary
Suchwörter
terra x, natur, geschichte
Du musst Dich Anmelden oder Registrieren, um einen Kommentar zu schreiben.
Schreib als Erster einen Kommentar zu diesem Video